Notaufnahme der Kreisklinik Mindelheim
Telefon: 08261/797-0

24-Stunden Herzkatheter-Rufbereitschaft
Telefon: 08261/797-0

Notaufnahme der Kreisklinik Ottobeuren
Telefon: 08332/792-0

Rettungsleitstelle
Telefon: 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Telefon: 01805-116117 (0,14 Euro/Min. aus den Festnetzen und max. 0,42 Euro/Min. aus den Mobilfunknetzen)

Röntgen

Simone Kreuzer, Leiterin Röntgen- und Laborabteilung

Die verschiedenen diagnostischen Untersuchungen in der Röntgen-Abteilung werden von qualifizierten medizinisch-technischen Assistentinnen (MTRA) durchgeführt.
Das digitale Röntgen in der Kreisklinik Ottobeuren ermöglicht es, die entsprechenden Bilder bereits nach kurzer Zeit auf dem Computer zu betrachten.
Die Befundung der Röntgenbilder erfolgt durch die Fachärzte der einzelnen Abteilungen.
Des Weiteren steht in der Kreisklinik Ottobeuren ein Computertomograph zur Verfügung, der es ermöglicht auch 3-dimensionale Bilder zu erzeugen.
Die Computertomographie-Untersuchungen werden von einem Radiologen vor Ort oder durch Teleradiologie beaufsichtigt und befundet.

Labor

Team Röntgen & Labor

Das Labor der Kreisklinik Ottobeuren verfügt über sehr gut eingerichtete Arbeitsplätze mit modernsten Analyse- und Laborautomaten. Die Anbindung der Labor- Software an die Krankenhaus-EDV ermöglicht eine sofortige Übermittlung von Laborergebnissen an die Stationen sowie die entsprechenden Funktionsbereiche wie z. B. Operationssaal oder Endoskopie.

Das Labor ist außerdem für die Verwaltung des Blutdepots verantwortlich. Dazu gehört die Bevorratung von Blutprodukten, die Blutgruppenbestimmung sowie die Verträglichkeitstests von Blutkonserven.

In der Kreisklinik Ottobeuren wird eine 24-Stunden Bereitschaft des Labors gewährleistet, so dass die Ergebnisse der Laboruntersuchungen den behandelnden Ärzten ohne Verzögerung zur Verfügung stehen. Unter Einbeziehung aller Befunde somit rasch eine Diagnose gestellt werden und in der Folge eine wirksame Therapie eingeleitet werden.

Fragen zum Labor und zum Röntgen beantwortet Ihnen Labor- und Röntgenleiterin Frau Simone Kreuzer.

Vorbereitung zur Computertomographie

Folgende Angaben und Voruntersuchungen sind für die Anmeldung zur Computertomographie notwendig:

•    für das Problemverständnis notwendige, anamnestische und klinische Angaben
•    aktuelle medizinische Problematik und Fragestellung incl. Dringlichkeit
•    Verweis auf Ergebnisse bisheriger Diagnostik (z.B. PET, Szinti, CT, MRT, Röntgen, US)
•    Angaben über bekannte Allergien (v. a. Jod)
•    Schilddrüsenfunktion (TSH basal)
•    Nierenfunktion (Kreatinin)
•    Angabe über Medikation metforminhaltiger Antidiabetika
•    Aufklärung, Kooperativität und Motivation des Patienten

Weiter zu Untersuchungsspektrum Computertomographie

Computertomographie des Herzens

Was ist die Computertomographie des Herzens?

Die Computertomographie des Herzens ist ein modernes Röntgen-Diagnose-Verfahren, mit dem dank hoher Auflösung und schneller Bildgebung Untersuchungen des Herzens und der Herzkranzgefäße detailliert durchgeführt werden können. Die Untersuchung kann ambulant erfolgen und dauert nur wenige Minuten.

Im Krankenhaus Ottobeuren verfügen wir über ein hochmodernes Mehrzeilen-Spiral-CT. Aufgrund der zeitgleichen Aufnahme von 16 Spiralzeilen hat dieses System eine wesentlich höhere Zeitauflösung als frühere Gerätegenerationen und ist daher in ganz besonderem Maße zur Bildgebung des Herzens und der schnell bewegten Koronararterien geeignet.

Für den Einsatz der Computertomographie des Herzens gibt es zwei wesentliche Anwendungsgebiete:

  • den Nachweis von Verkalkungen der Herzkranzgefäße
  • die Darstellung der Herzkranzgefäße
  • die Darstellung von Bypass-Gefäßen nach Injektion von Kontrastmittel.

Die Untersuchung des Herzens mittels der Computertomographie ist nicht-invasiv, so dass keine Katheter eingeführt werden und die Untersuchung ambulant durchgeführt werden kann.

Bei wem ist die Durchführung einer Computertomographie des Herzens sinnvoll?

Nachweis von Koronarkalk

Darstellung der Herzkranzgefäße und von Bypass-Gefäßen nach Injektion von Kontrastmittel

CT-Kolonographie - virtuelle Darmspiegelung

Früherkennung / Vorsorge

Koloskopie (optische Koloskopie)

CT-Kolonographie (virtuelle Koloskopie = virtuelle Darmspiegelung)